Die Strecke ist schon fertig

Tord Asle Gjerdalen und Britta Johansson Norgren bereits in Spitzenform

Der 41. Volkslanglauf Toblach-Cortina wird am 3. und 4. Februar starten, wobei das Classic-Rennen zur Wertung der Visma Ski Classics - „The long distance Ski Championship“ - zählt; der Termin gehört zu den wichtigsten und traditionsreichsten Langlaufrennen und zählt direkt nach dem Marcialonga von Fiemme und Fassa zu einem der spannendsten und spektakulärsten Events des Visma-Kalenders.

Fans können die Veranstaltung auch live auf „Ski Classics Live Center“ verfolgen, entweder auf der Website www.skiclassics.com oder auf der App Ski Classics. Am Volkslanglauf Toblach-Cortina werden rund 30 Pro-Teams und Spitzensportler teilnehmen, einschließlich der Italiener Mauro Brigadoi, Bruno Debertolis, Loris Frasnelli, sowie die Sieger des diesjährigen Kaiser Maximilian Laufs Tord Asle Gjerdalen (der Sieger der zwei letzten Ausgaben des Volkslanglaufs Toblach-Cortina) und Britta Johansson Norgren und zahlreiche Amateur-Langläufer, die sich die Möglichkeit sichern, Seite an Seite mit den größten Langlaufspezialisten der Welt das Rennen zu bestreiten.

Und knapp 20 Tage vor dem Start kann das von Herbert Santer geleitete Organisationskomitee schon sagen, dass „die Strecke fertig ist. Bis auf einige kleine fehlende Verbindungsabschnitte, die auf der Straße verlaufen, ist die Strecke vollkommen befahrbar.“ 

Ab dem 29. Januar, also eine Woche vor dem Rennen, wird die Strecke mit Kilometerangaben und Richtungspfeilen an Kreuzungen markiert werden, so dass sich alle optimal vorbereiten können. 

Die Anmeldegebühren zu den Rennen – 50 km Classic am 3. Februar und 30 km Skating am 4. Februar - betragen 90 Euro (Classic), 80 Euro (Skating) und 140 Euro die Kombination, mit einem Rabatt von 15% für die Teilnehmer der 39. und 40. Ausgabe (Dieser Rabatt gilt nur, wenn bei der Online-Anmeldung der Code eingegeben wird).

Das 50 km lange Classic-Rennen startet am Militärflughafen Toblach (BZ), führt dann in die Nordic Arena, weiter zum Toblacher See, zur Grenze zwischen dem Naturpark Drei Zinnen und dem Naturpark Fanes - Sennes - Prags, Drei-Zinnen-Blick, alle UNESCO-Weltnaturerbe, und weiter nach Gemärk, Ospitale und Fiames bis zur Ziellinie mitten in Cortina d’Ampezzo (BL).

Die Teilnehmer des Skating-Rennens werden die Strecke in entgegengesetzter Richtung zurücklegen, d.h. 30 km von Fiames bis zur Nordic Arena in Toblach, einem technischen Kleinod, in dem vor Kurzem die Langläufer des Weltcups zu Gast waren und wo in der nächsten Saison die Eröffnungsetappe der 13. Tour de Ski ausgetragen wird.