Der Klasssiker mit Tradition

Der Volkslauf Toblach-Cortina ist eines der traditionsreichsten Rennen Italiens und findet seid 1977 statt. Nach der Marcialonga ist er der zweit größte Volkslanglauf Italiens. International ist der Streckenverlauf von Cortina nach Toblach durch die mehrmalige Austragung der Tour de Ski seid 2010 bekannt geworden. Seid 2016 gehört das Rennen in der klassischen Technik der prestigereichen Rennserie Visma Ski Classics an.

Die traditionsreiche 42 km Classic-Strecke verläuft auf der ehemaligen Eisenbahnstrecke der Dolomiten, inmitten des Unesco Weltnaturerbes. Highlights sind die zwei beleuchteten Tunnel die während dem Rennen durchlaufen werden. Start ist beim Flughafen in Toblach, nach einer kurzen Schleife Richtung Innichen geht es vorbei am Langlaufstadion Nordic Arena von Toblach, dann weiter zum Toblacher See, Kriegerfriedhof, Drei-Zinnen-Blick, eine kurze Schleife in Schluderbach, weiter zum Gemärk, dem höchsten Punkt der Strecke auf 1.529 m.ü.M., nach Ospitale, bis ins Dorfzentrum/Busbahnhof von Cortina d'Ampezzo.

Eine Neuheit der 43. Ausgabe ist der Richtungswechsel des 32 km Skating Rennens. So wie das klasssiche Rennen startet auch dieses in Toblach um die Ziellinie in Cortina zu erreichen.